Einige ausgewählte Beispiele meiner Aktivitäten:

 

seit April 2019

 

Regelmäßige Workshops und Begleitung einer Pilotgruppe beim Einrichten eines neuen Servicekonzeptes an der Uniklinik in Mannheim

 

ab März 2019

 

Seminarserie für neue Führungskräfte bei Firma weil engineering mit dem Thema " Vom Mitarbeiter zur Führungskraft"

 

März 2019

 

Workshop mit Servicetechnikern der bad&heizung AG in Frankfurt zum Thema Kundenbegeisterung.

 

März 2019

 

Ablaufoptimierung im Projektbau bei Firma Kammerer.

 

Februar 2019

 

Mehrere Workshops mit Firma Dosenbach zum Thema "Unternehmenskultur" und Mitarbeiter.

 

Januar 2019

 

Teambuildingworkshop bei FIrma Kreuz in Schnaittach

 

September 2018

 

Nach einigen Wochen der gemeinsamen Planung und Vorbereitung moderierte ich die 180 Jahre-Jubiläumsveranstaltung der Firma Kammerer aus Efringen-Kirchen. 

 

 

Juli 2018

 

Weiterbildung an der Evangelischen Hochschule in Darmstadt zum Thema

"Eine wertebasierte Einführung ins systemische Coaching" .

 

April 2018

 

Die Homepage für das "Kurpfalz-Institut" (www.kurpfalz-institut.de), welches ich mit zwei Kollegen und einigen externen, freien Mitarbeitern leite, ist fertig. 

 

Herbst 2017

 

Im 4. Quartal habe ich ein mittelständisches Unternehmen bei seinem Change-Prozess begleitet. Es galt, die Mitarbeiter der Produktion und die neuen Teams in den neu geschaffenen Strukturen handlungsfähig zu machen. 

 

29. Mai 2017

 

Vortrag beim Rotary Club Lörrach zum Thema: 

 

„Krank durch mangelnde Wertschätzung? Wie der Umgang und die Sprache im Miteinander auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter wirken“. 

Innovative Methoden in der Kommunikation und Mediation.

 

24. Mai 2017

 

Werte-Workshop bei Elektro Hauser, Lörrach

 

Ziel des Werte-Workshops war es, zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma herauszuarbeiten, was sind die Werte der Firma Elektro-Hauser - nach welchen Idealen und Wertvorstellungen wollen alle arbeiten?

 

Monatlich

 

Moderation und Leitung einer ERFA-Gruppe "Unternehmerentwicklung". Hier treffen sich die Geschäftsführer von fünf unterschiedlichen Handwerksbetrieben aus der Region und tauschen sich über die unterschiedlichsten Themen aus. Gleichzeitig arbeiten wir auch an der persönlichen Weiterentwicklung eines jeden Mitgliedes.

 

24. März 2017

 

Zukunfts-Workshop der Firma Graf bad&heizung

 

In diesem Workshop ging es darum, zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und externen Teilnehmern, herauszuarbeiten, welchen Herausforderungen auf die Firma Graf bad&heizung in den nächsten 10-20 Jahren zukommen könnten und wie man sich aufstellen muss, um weiterhin erfolgreich zu sein. 

 

17.  und 18. März 2017

 

Teilnahme am "Trainer Kongress" in Berlin (www.trainer-kongress-berlin.de)

Der Trainerkongress ist ein Ideemarkt für Trainer, Coaches und Weiterbildner und jedesmal eine Inspiration für mich, von dem ich viele neue Ideen mitbringe!

 

1. Februar 2017

 

Kommunikationsworkshop mit den Mitarbeiterinnen des Rathauses in Eimeldingen. 

 

Januar und Februar 2017

 

Moderation der Sitzungen zum Thema "Leitbildentwicklung der Stadt Kandern"

 

23. November 2016

 

Vortrag zum Thema "Mediation" an der Volkshochschule in Kandern.

 

30. Juni 2016

 

Bei der Klaussurtagung der Krippenleitungen des Vereins "Krippen des Postilion e.V." gab ich zusammen mit meinem Kollegen Andreas Bohnstedt einen Halbtagesworkshop zum Thema "Konflikte". Gerade im Umfeld von Kinderkrippen und Kindergärten kann es Spannungen im Team, bei den Kindern und mit den Eltern geben. Zusammen mit den TeilnehmerInnen übten wir einen wertschätzenden Umgang und wertschätzende Sprache. 

 

Feedback von Teilnehmerin Andrea:

 

Nun bin ich schon seit über zwanzig Jahren im Beruf, habe daher schon viele Fortbildungsveranstaltungen genießen dürfen und über die Jahre einiges an Fachwissen vermittelt bekommen.
Seit einigen Jahren merke ich nun, dass mir die meisten Veranstaltungen kaum noch interessante Inhalte bieten können, ich die meisten Themen schon kenne und auch umsetze bzw. damit arbeite und ein gewisser "Sättigungsgrad" bei mir eingetreten ist. Nach meiner Zufriedenheit gefragt, muss ich meistens leider die Rückmeldung geben, dass die Veranstaltungen mir kaum noch etwas bringen, mich ehrlich schon fast langweilen und die Zeit für mich verschwendet ist.
Bei eurem Workshop war dies aber erfreulicherweise nicht so. Wir haben zwar mir bekannte Themen bearbeitet, diese aber durch so viele praktische Übungen vertieft, dass es nie langweilig wurde. Ganz im Gegenteil, ich habe mich gefordert gefühlt, war motiviert aktiv mitzuarbeiten, war mit Kopf und Herz dabei und die Zeit verging erstaunlich schnell. Ich habe neue Ideen mitnehmen können, durch die praktischen Übungen auch mal meine Perspektive gewechselt und damit auch meine Sichtweise bzw. Ansichten.
Vielen Dank für die beiden tollen Tage, für eure ansteckende, mitnehmende Art, für die Denkanstöße und auch mal durchaus unbequemen Aufforderungen, die mich genötigt haben, mich mit Themen außeinander zu setzen, die ich gerne ignoriere.

 

 

12. April 2016:

 

Urspünglich sollte ich eine Schulung zum Thema "Wertschätzende Kommunikation" bei dem Verein "SOS Werdende Mütter" in Heitersheim abhalten. Doch was als Kommunikationsschulung geplant war, wurde ein Workshop, in dem viele Dinge, die die ehrenamtlichen Frauen umtrieben, auf den Tisch kamen. Die Teilnehmerinnen verliesen den Abend mit einem klaren Ziel vor Augen: Der Abend gab den Anstoß für die Vereinsmitglieder, die Statuten des Vereins zu überarbeiten und neue Regelungen zu erarbeiten.

 

 

18.Februar 2016

 

Die "Unternehmerfrauen im Handwerk", Sektion Lörrach, luden mich an diesen Abend ein, einen Vortrag zu dem Thema "Muss der Handwerker eine Marke sein?" zu halten. Im Anschluss an die gut besuchte Versammlung wurde rege diskutiert. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Sabine Graf